Good Seeing - Better Learning German Eyesight Project (GEP)
Good Seeing- Better Learning German EyesightProject (GEP)  

Wie erreichen wir Nachhaltigkeit?

Seit der Projektphase 2019/2020 wird der Schwerpunkt darauf gelegt, nachhaltige Strukturen zu entwickeln und die Hilfe zur Selbsthilfe zu stärken. Dies geschieht durch

• Stärkere Einbindung der Lehrer in den Ablauf der Untersuchungen (Train the Teacher). Die Lehrkräfte werden so geschult, dass sie die Nah- und Ferntest eigenständig durchführen können.

• Überlassung des augenärztlichen Untersuchungsmaterial an die Klosterschulen und Übergabe von schriftlichen Anleitungen, so dass die Untersuchungen nach Projektende von den geschulten Kräften fortgeführt werden können.

• Vereinfachung der Untersuchungen und Verzicht auf den Einsatz von teuren technische Geräten. Durch den Verzicht auf teure und empfindliche Geräte wie zum Beispiel ein Autorefraktometer) wird die Untersuchung vereinfacht und unter normalen Schulbedingungen möglich.

• Dauerhafte Präsenz des German Eyesight Projects vor Ort durch die beiden Projektassistentinnen, die die Brillenanforderungen der Schule ab dem neuen Schuljahr (Juni 2020) koordinieren und Lehrer und Schüler zu den Arzt- und Optikerterminen begleiten.

• Unterstützung des heimischen Handwerks und örtlicher Dienstleistungen für die Brillenanpassungen und ärztlichen Untersuchungen. Nah- und Ferntest dienen lediglich dazu, die Sehfähigkeit der Kindern zu überprüfen, ohne diese näher zu bestimmen. Diese erfolgt erst beim Besuch der Kinderaugenarztes bzw. des örtlichen Optikers.

Helfen Sie mit!  Unterstützen Sie unser Projekt mit Ihrer Spende