Kinderbrillen Myanmar Good Seeing - Better Learning
Kinderbrillen    Myanmar Good Seeing- Better Learning  

Good Seeing - Better Learning     Wer sind die Projektträger?

2015 reisten wir – Sabine Bräuer und Thomas Kosinski – erstmals nach Myanmar und waren fasziniert von diesem Land und seinen Menschen: über die Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und die überall anzutreffende Selbstverständlichkeit, mit der die Menschen ihr oft schwieriges Schicksal annehmen. Hier entstand der Wunsch, in Myanmar nicht nur einen Urlaub zu verbringen, sondern zu helfen, wo es nötig und sinnvoll ist. Daraus entwickelte sich der Plan, für einen längeren Zeitraum unser Leben in Deutschland zu unterbrechen, um ein gemeinsames eigenes Projekt ins Leben zu rufen, das ohne großen bürokratischen und technischen Aufwand direkt den betroffenen Menschen zu Gute kommt.

Die erste Phase des Projekts "Kinderbrillen Myanmar: Good Seeing - Better Learning" brachte die Kompetenz von drei Partnern zusammen: der H.I.T.-Stiftung Hamburg von Dr. Peter Kaupke, dem Förderverein Myanmar e.V. und den Eheleuten Sabine Bräuer und Thomas Kosinski. Jeder Projektpartner brachte seinen Teil ein: Dr. Peter Kaupke und die H.I.T.-Stiftung  die fachärztliche Kompetenz, der Förderverein Myanmar e. V. die organisatorische Unterstützung und die Kontakte in Myanmar. Sabine Bräuer und Thomas Kosinski haben die Kompetenz der Partner im Projekt "Kinderbrillen Myanmar" zusammengeführt und setzten es vor Ort um. Für die erste Projektphase „Kinderbrillen Myanmar: Good Seeing – Better Learning“ zwischen November 2017 und Februar 2018 haben beide ihre berufliche Arbeit für mehrere Monate unterbrochen.

Die nächste Projektphase vor Ort ist von Dezember 2019 bis Februar 2020 terminiert. Aus den Erfahrungen der ersten Projektphase wurde das Augenprojekt weiterentwickelt und baut stärker als zuvor auf Nachhaltigkeit und Hilfe zur Selbsthilfe auf. Dies wird erreicht durch:

• Einbeziehung der Lehrer in den Ablauf der Untersuchungen (Train the Teacher).

• Vereinfachung der Untersuchungen und Verzicht auf den Einsatz von teuren technische Geräten.

• Unterstützung des heimischen Handwerks und örtlicher Dienstleistungen für die Brillenanpassungen und ärztlichen Untersuchungen.

• Überlassung des medizinischen Untersuchungsmaterials an die Klosterschulen, so dass die Untersuchungen kontinuierlich fortgesetzt werden können.

• Kooperation vor Ort mit Optiker, Augenkinderarzt und Augenklinik.

Unsere Partner:                            Phaung Daw Oo Monastic High School  

Die Schülerzahl der Phaung Daw Oo Monastic High School (PDO) in Mandalay ist aufgrund der Unruhen im Land in der letzten Jahren stark gestiegen und beträgt rund 7.500. Der Abt U Nayaka ist Leiter der PDO, die Kindern kostenlos eine Ausbildung vom Kindergarten bis zur 2018 gegründeten Universität bildet. Die PDO ist Auftraggeber und Standort des Projektes, das an dieser und weiterer Klosterschulen in Mandalay und Umgebung durchgeführt wird.

Förderverein Myanmar e.V.      

Bei den vielen organisatorische Fragen vor und während des Projekts, und vor allem bei der Kontaktaufnahme zu den Klosterschulen werden wir besonders von Karl Bruch und dem Förderverein Myanmar e. V. unterstützt. Nur dank der Unterstützung durch den Förderverein können wir uns auf die eigentliche Tätigkeit, nämlich die Augenuntersuchung der Kinder,  konzentrieren. Über die Phaung Daw Oo Monastic High School wurde dem Projekt eine Projektmitarbeiterin vermittelt. Moet Moet Hliang hat u. a. Englisch studiert und betreut das Projekt bereits seit Anbeginn 2017.

SES - Senior Experten Service     

Der SES - Senior Experten Service in Bonn vermittelt Fach- und Führungskräfte ins Ausland für die Hilfe zur Selbsthilfe für nachhaltige Entwicklung. Der SES unterstützt das Kinderbrillenprojekt seit 2019 und bildet ein weiteres wichtiges Bindeglied zwischen der PDO als Auftraggeber aus Myanmar und den angeforderten Experten Sabine Bräuer und Thomas Kosinski. Die Arbeit als Experte des SES ist ehrenamtlich und wird nicht bezahlt.

Helfen Sie mit!  Unterstützen Sie unser Projekt mit Ihrer Spende